Damit Schnarchen nicht krank macht

Schnarchen kann die Gesundheit gefährden. Sehr starkes Schnarchen kann zu einer massiv verminderten Sauerstoffversorgung durch Atemaussetzer (bis zu 30 Sekunden und mehr) führen. Dabei wird der Körper in einen starken Stresszustand versetzt, der mit einem Anstieg des Blutdrucks und der Herzfrequenz verbunden ist.

Ein erholsamer Schlaf ist nicht mehr möglich. Die Folgen sind ein permanentes Müdigkeitsgefühl im Wachzustand; das Risiko von Folgeerkrankungen wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Bluthochdruck steigt.

Mit Hilfe der intraoralen Schnarch-Therapie (IST) können die oberen Luftwege stabilisiert werden – das Schnarchen endet.

Das IST-Gerät besteht aus je einer Schiene für Ober- und Unterkiefer, die mit Führungsteleskopen verbunden sind. Der Tragekomfort des IST-Geräts ist hoch, da der Unterkiefer seine volle Bewegungsfreiheit behält. Der Zungenraum wird nicht eingeengt. Eine stufenlose, den individuellen Bedürfnissen angepasste Einstellung ist möglich, was den Tragekomfort zusätzlich steigert.